Making-off „Küchenschellen im Abendlicht“

17 04 2014

In letzter Zeit habe ich sehr viel positive Resonanz auf mein Küchenschellenbild im Abendlicht erhalten. Das freut mich sehr! Aber es kamen auch immer wieder Stimmen, die nicht glauben konnten, dass die Sonne so dargestellt werden kann. Da kamen Kommentare wie „benutzt du jetzt etwa auch Photoshop?“ oder „das müssen doch mindestens 2 Bilder sein“. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, hier mal etwas zur Entstehungsgeschichte des Bilds zu schreiben!

Zunächst habe ich wie so oft versucht, mit meinem 300er an der 5D2 Pflanzen zu fotografieren, da ich hiermit eigentlich die beste Erfahrung gemacht habe. Allerdings war ich mit dem Ergebnis nicht so zufrieden. Ich habe es nicht geschafft, den herrlichen Sonnenuntergang einzubinden, der enge Bildwinkel des 300ers verhinderte dies.

IMG_7528klein

Also habe ich kurzerhand zum Sigma 150mm Makro gewechselt, und mir einen Standpunkt gesucht, bei dem die Sonne nicht direkt dahinter liegt. Das Bild das dann entstand, hat mir schon recht gut gefallen, so dass ich nur noch darauf warten musste, bis die Sonne tiefer am Himmel stand.

IMG_6858 (2)klein

Ich machte mir hierbei die optischen Fehler des Objektivs zu Nutze. Deshalb ist im eigentlichen Bild auch nicht die Sonne ansich zu sehen, sondern lediglich die Reflektion der Sonne auf einer der Linsen des Objektivs. Hätte ich versucht, die Sonne direkt zu fotografieren, wäre sie auch im weichen Abendlicht vermutlich nur als weißer Punkt zu erkennen gewesen…Die Küchenschelle musste also leicht abschüssig am Hang stehen und eine freie Sicht auf den Sonnenuntergang ermöglichen. Somit konnte ich leicht von oben herab die Küchenschelle aufnehmen.

Making-off

Auf dem Display ist auch schon gut zu erkennen, worauf das finale Bild herausläuft. Der monotone Hintergrund des ersten Fotos ist verschwunden, statt dessen zeigt sich schön der Sonnenuntergang. Lediglich der Standpunkt musste noch etwas nach rechts verschoben werden, damit die Küchenschelle nicht zentral im Bild sitzt. Das Ergebnis ist dann letzten Endes noch minimal bearbeitet, Tonwertkorrektur sowie Kontrast etwas angehoben und Klarheit abgesenkt. Das Ergebnis überzeugte mich dann doch und als Quintessenz würde ich sagen: Seid froh über die optischen Fehler eurer Objektive und macht sie euch zu Nutze! 😉

Das Ergebnis habe ich ja schon das letzte Mal gezeigt, aber hier der Vollständigkeit halber noch einmal:

IMG_6914klein





Küchenschellen im März 2014

16 03 2014

Dieses Jahr war ich erstaunt, als ich bereits am ersten März die ersten Küchenschellen entdecken konnte. Zwei kleine Gruppen zeiten sich schon, trotz des noch etwas frischen Wetters Anfang März. Es war einfach kein richtiger Winter 2013/2014 da, so dass die Natur sehr früh dran ist. In den nächsten beiden Wochen habe ich in diesem kleinen Gebiet dann zahlreiche Küchenschellen entdecken und teilweise im besten Licht fotografieren können.

Heute war dann zu erkennen, dass die Zeit der Küchenschellen auch schon wieder zu Ende geht. Doch der Frühling hat ja gerade erst bekommen, so konnte ich heute die ersten Blätter der Knabenkräuter entdecken…

IMG_6914klein

IMG_6821klein

IMG_6814klein

IMG_6794klein





Es ist soweit, die ersten Küchenschellen 2014 sind da!

1 03 2014

…Und das schon am ersten März! Heute war ich auf einer etwas ausgiebigeren Scoutingtour auf der Suche nach den ersten Frühblühern. Dabei freute ich mich riesig, die ersten Küchenschellen 2014 zu entdecken! Ein Foto möchte ich euch gleich hier zeigen, ich freue mich auf das was in den nächsten Wochen (hoffentlich) noch kommen wird!

 

IMG_6763klein





Abends auf dem Magerrasen

9 06 2013

Letzte Woche habe ich es endlich einmal geschafft, kurz vor Sonnenuntergang bei den Orchideen zu sein. Leider war ich beim Fotografieren etwas gehandicapt (unglaublich, aber dieses Wort existiert im Duden 😀 ), da mein Kugelkopf defekt war und ich somit gezwungen war, die Ausrichtung der Kamera über die Stativbeine vorzunehmen. Dennoch sind für mein Empfinden ein paar schöne Aufnahmen dabei entstanden!

Zunächst zwei Fotos ohne Orchideen…mein erster Bläuling sowie einen Diptam:

IMG_5239klein

IMG_5243klein

Als nächstes ein Foto mit Besucher…eine Raubfliege auf einem jungen Pyramiden-Hundswurz:

IMG_5185klein

Weiter geht es dann mit der weißen Waldhyazinthe, dann auch endlich im schönen Licht des Sonnenuntergangs!

IMG_5252klein

IMG_5245klein

Zum Abschluss möchte ich das letzte Bild gerade nochmal zeigen, jedoch 7 Minuten später aufgenommen…hierbei war das Licht dann schon sehr langweilig…deshalb: immer schauen, dass man zur richtigen Zeit am richtigen Ort fotografiert! Gerade abends ändert sich die Lichtstimmung unglaublich schnell!

IMG_5251





Noch mehr Orchideen…

26 05 2013

Im Frühjahr zieht es mich immer wieder zu den Orchideen…es ist fast unglaublich, wie sehr sich die Wiesen von Woche zu Woche verändern! Vor drei Wochen war – wie ich schon hier berichtet habe – noch fast nichts zu sehen, lediglich ein kleiner Bestand des Kleinen Knabenkrauts. Bereits zwei Wochen später waren die Wiesen übersät mit Helm-Knabenkraut, Brand-Knabenkraut, Purpur-Knabenkraut und den ersten weißen Waldhyazinthen. Leider hat das Wetter da immer noch nicht mitgespielt, so dass ich wiedermal nur Fotos im Regen machen konnte. Hier eine erste kleine Auswahl.

Helm-KnabenkrautIMG_4521klein

Orchis hybrida: Helm-Knabenkraut x Purpur-KnabenkrautIMG_4564klein

Brand-KnabenkrautIMG_4587klein

Von den weißen Waldhyazinthen konnte ich bei diesem Ausflug keine Fotos machen, die mir wirklich zusagten…irgendetwas störte mich immer. Aus diesem Grund bin ich gestern, zum Sonnenuntergang auch endlich mal bei gutem Wetter in das Gebiet gegangen um mich fast ausschließlich den Waldhyazinthen zu widmen. Und hier war ich dann endlich auch erfolgreich!

Eine weiße Waldhyazinthe im AbendlichtIMG_4758klein

Das Leuchten des letzten Tageslichts…IMG_4765-2klein

Ein kleines weiteres Highlight fand ich noch am Rand der Wiese, dort konnte ich zum ersten Mal die Bocks-Riemenzunge entdecken, leider noch nicht in voller Blüte…aber ich muss in den nächsten Wochen ja auch noch Ausflugsziele haben 😉 Hier zum Abschluss noch ein kleiner Vorgeschmack…

IMG_4745klein





Wilde Orchideen

9 05 2013

Nachdem ich schon letztes Jahr in einem großen Naturschutzgebiet auf der (erfolgreichen) Suche nach wilden Orchideen war, habe ich mich dieses Jahr um die gleiche Zeit wieder aufgemacht. Hier zunächst einmal das vermutlich einigen schon bekannte Bild des Helmknabenkrauts aus dem letzten Jahr (vom 6. Mai 2012):

Helmknabenkraut

Dieses Jahr macht sich der lange Winter deutlich bemerkbar, es waren abgesehen von einer sehr kleinen Population des Kleinen Knabenkrauts noch keinerlei Ansätze der Orchideen zu entdecken. Dennoch habe ich mich gefreut, diese schönen, kleinen Orchideen zu entdecken und im Starkregen fotografieren zu können. Die Bilder sind alle nahezu unbearbeitet.

 

IMG_4220klein

IMG_4237klein

IMG_4215klein

IMG_4216klein

Heute erhielt ich dann noch den Tipp über eine kleine Population des Purpurknabenkrauts, der Orchidee des Jahres 2013. Diese konnte ich leider nur in einem undankbaren Waldstück entdecken, allerdings war es nichtsdestotrotz eine schöne Begegnung für mich!

IMG_4480klein





Gewonnen!

17 02 2013

Endlich komme ich mal wieder dazu, einen neuen Artikel zu verfassen…ich habe den guten Vorsatz, mir wenn möglich jedes Wochenende die Zeit zu nehmen und einen neuen Beitrag zu erstellen…

Heute möchte ich von einem schönen Ereignis diese Woche berichten…ich habe mich endlich dazu durchgerungen, Fotos bei einem kleinen Wettbewerb zum Thema „Pflanzen“ einzureichen. Und diese Woche erhielt ich eine Email, dass sich das Einreichen gelohnt hat…mein Helmknabenkraut im Abendlicht erzielte den ersten Platz bei wexcameras.de!

Auch wenn es wohl ein recht unbedeutender Fotowettbewerb ist, habe ich mich dennoch riesig gefreut.

In Vorfreude auf die diesjährige Orchideensaison, möchte ich hier neben dem Siegerfoto noch ein paar Bilder vom letzten Jahr zeigen. Zunächst aber das Siegerbild:

Helmknabenkraut

Und dann noch ein zwei weitere, einmal ein weiteres Foto im Sonnenuntergang sowie eine Detailaufnahme des Blütenstands:

Helmknabenkraut_2

Helmknabenkraut_3