Making-off „Küchenschellen im Abendlicht“

17 04 2014

In letzter Zeit habe ich sehr viel positive Resonanz auf mein Küchenschellenbild im Abendlicht erhalten. Das freut mich sehr! Aber es kamen auch immer wieder Stimmen, die nicht glauben konnten, dass die Sonne so dargestellt werden kann. Da kamen Kommentare wie „benutzt du jetzt etwa auch Photoshop?“ oder „das müssen doch mindestens 2 Bilder sein“. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, hier mal etwas zur Entstehungsgeschichte des Bilds zu schreiben!

Zunächst habe ich wie so oft versucht, mit meinem 300er an der 5D2 Pflanzen zu fotografieren, da ich hiermit eigentlich die beste Erfahrung gemacht habe. Allerdings war ich mit dem Ergebnis nicht so zufrieden. Ich habe es nicht geschafft, den herrlichen Sonnenuntergang einzubinden, der enge Bildwinkel des 300ers verhinderte dies.

IMG_7528klein

Also habe ich kurzerhand zum Sigma 150mm Makro gewechselt, und mir einen Standpunkt gesucht, bei dem die Sonne nicht direkt dahinter liegt. Das Bild das dann entstand, hat mir schon recht gut gefallen, so dass ich nur noch darauf warten musste, bis die Sonne tiefer am Himmel stand.

IMG_6858 (2)klein

Ich machte mir hierbei die optischen Fehler des Objektivs zu Nutze. Deshalb ist im eigentlichen Bild auch nicht die Sonne ansich zu sehen, sondern lediglich die Reflektion der Sonne auf einer der Linsen des Objektivs. Hätte ich versucht, die Sonne direkt zu fotografieren, wäre sie auch im weichen Abendlicht vermutlich nur als weißer Punkt zu erkennen gewesen…Die Küchenschelle musste also leicht abschüssig am Hang stehen und eine freie Sicht auf den Sonnenuntergang ermöglichen. Somit konnte ich leicht von oben herab die Küchenschelle aufnehmen.

Making-off

Auf dem Display ist auch schon gut zu erkennen, worauf das finale Bild herausläuft. Der monotone Hintergrund des ersten Fotos ist verschwunden, statt dessen zeigt sich schön der Sonnenuntergang. Lediglich der Standpunkt musste noch etwas nach rechts verschoben werden, damit die Küchenschelle nicht zentral im Bild sitzt. Das Ergebnis ist dann letzten Endes noch minimal bearbeitet, Tonwertkorrektur sowie Kontrast etwas angehoben und Klarheit abgesenkt. Das Ergebnis überzeugte mich dann doch und als Quintessenz würde ich sagen: Seid froh über die optischen Fehler eurer Objektive und macht sie euch zu Nutze! 😉

Das Ergebnis habe ich ja schon das letzte Mal gezeigt, aber hier der Vollständigkeit halber noch einmal:

IMG_6914klein

Advertisements

Aktionen

Information

3 responses

22 08 2014
Corinna Leonbacher

Eigentlich schade, dass man sich schon für gute Fotos rechtfertigen und zeigen muss, dass nicht alle gephotoshoppt ist…
Sehr gutes Spiel mit dem Licht!

22 08 2014
ogeiseler

Vielen Dank, Corinna!

10 04 2015
Mel

Toller Beitrag und natürlich auch tolles Resultat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: